Interview mit VIBE Vivien

Vivien ist nicht nur eine längjährige Freundin des RN-Gründerteams, sondern hat den Verein mit aufgebaut. Im Interview mit Melanie erfahrt ihr mehr über ihren Weg bis hin zur wilden Rave-Nations Crew, warum sie als Unternehmerin RN eigentlich kostenfrei unterstützt und worauf sie sich dieses Jahr am meisten gefreut hatte.

WHO IS VIBE?

M: Hey, Vivien, schön dich mal wieder face-to-face zu sehen. So viele zahlreiche Telefonate und Video Calls. Wie geht’s dir?
V: Hey, Mel! Ja, da hast du Recht [lacht]. Es gibt einfach immer unfassbar viel abzusprechen und da ist ein Telefonat meistens die beste Lösung. Schön, dich mal wiederzusehen!

M: Du bist frisch gebackene Mama – herzlichen Glückwunsch! – und selbstständige Marketing Beraterin. Auch für Rave-Nations. Wie kam es dazu?
V: Dankeschön, was für eine spannende Zeit jetzt auf uns zukommt. Ich freu mich! Ich komme aus einer Unternehmerfamilie, da liegt es mir im Blut eigene Ideen aber auch Visionen anderer selbst und ständig umzusetzen. Ich kenne die Risiken aber liebe die Selbstständigkeit dann doch mehr. Schon mit neun Jahren saß ich im Büro meiner Eltern und konnte mich frei am Computer ausleben. Animierte Weihnachtskarten mit PowerPoint – kein Problem! Software spielerisch testen – kein Problem! Es war eine riesige Spiel- und Ausprobier-Landschaft für mich. Und hat den Grundstein für alles Weitere gelegt. Durch mein Studium, ehrenamtliche Projekte und Arbeiten habe ich mich letzten Endes nun als Brand Strategist & Marketing Consultant unter meinen Initialien VIBE selbstständig gemacht. Und irgendwann hat mich Danny, als Gründer von Rave-Nations und übrigens mittlerweile jahrzehntelanger Freund, mit ins Boot geholt.

Vivien & Rave-Nations

M: Wow, cool! Echt spannender Weg. Rave-Nations ist ein NGO-Projekt für dich. Warum hilfst du dem Verein kostenfrei?
V: Durch meine ehrenamtliche Arbeit im Bereich Marketing & PR für ROCK YOUR LIFE! Fankfurt e.V. wurde mein inneres Feuer für diesen Bereich entfacht. Ich habe meinen Studienschwerpunkt gewechselt, habe andere Jobs angefangen und mich darauf vorbereitet in diesem Bereich tätig zu werden. Daher gebe ich gerne so manchen ehrenamtlichen Projekten meine Zeit und Skills for free. Anderen dabei zu helfen zu wachsen, vor allem denen, die nur vom Engagement anderer abhängig sind, ist meiner Meinung nach der sinnvollste Beitrag, welchen ich an die Gesellschaft zurückgeben kann.

M: Bei welchen Aufgaben supportest du RN?
V: 2018 war das Core-Team aus aktiven Mitgliedern sehr klein. Es fehlte einfach überall an Leuten. Und da ich schon überall Arbeitserfahrung gesammelt habe – im Personal, im PR, im Marketing, im Verkauf, usw. – konnte ich tatkräftig den Verein mit aufbauen. Was für eine Chance! Business Development eines kleinen, unscheinbaren Vereins aus Rodgau, welches nun um das Dreifache von den Ressourcen und Realisierungen gewachsen ist. Das Erschaffen einer einheitlichen Sprache, Auftretens usw. war meine Hauptaufgabe. Social-Media Aufbau, Community Management, Webseiten Aufbau und Betreuung, no-budget Pressearbeit, Content Management, uvm. Es wird nie langweilig!

M:  Das glaub ich dir. Seit Anfang 2020 baust du ein richtiges Marketing & PR Team auf. Worauf achtest du und was ist dir dabei wichtig?
V: Ein Team aufzubauen, welches zum einen untereinander kommunikativ sehr gut klar kommt (und nicht aneinander vorbei redet) und zum anderen, dass das Engagement-Level gleich hoch ist. Mir ist die Persönlichkeit wichtiger als sämtliche Skills. Einarbeiten geht schnell, Expertise kommt mit der Zeit. Aber der Wille bis hin zur tatsächlichen Umsetzung hängt von jedem einzelnen ab. Und man muss tatsächlich im wilden Rave-Dschungel unserer Crew klar kommen [lacht].

Vivien Berger VIBE

Open-Air 2019 Vs 2020

M: 2019 war ein spannendes Jahr. Wir haben die Besucherzahl fast verdoppelt. Wie war das Open-Air 2019 für dich?
V: Ohja, und wie es das wahr! 2018 war ich tatsächlich noch als Gast auf dem Open-Air… naja, geendet hat es, dass mein Freund und ich den Graffiti Stand geleitet haben [lacht]. Wer Danny kennt weiß, dass man schnell irgendwo eingesetzt wird. Jeder hilft halt jedem. Am Open-Air 2019 hatten wir einiges mehr zu bieten, nicht nur die Attraktivitäten auf dem Gelände selbst, sondern auch das Presse Aufkommen. Zu der Zeit schon Schwanger bin ich über das ganze Gelände gehuscht und habe mich um die Presse und Partner Betreuung sowie um Social-Media gekümmert. Und wie jeder andere im Verein, war auch ich an dem Tag Springer, und habe Aufgaben übernommen, die halt anstanden.

M: 2020 – welch ein Jahr! Anfangs hatten wir unser Open-Air wie immer in Groß auf dem Don-Bosco Gelände organisiert, dann mussten wir als Slim Version auf eine neue Location ausweichen, und diese wiederrum wurde wieder geschlossen. Wie hast du die letzten „Corona“-Wochen so für dich erlebt?
V: Die letzten Wochen sind ein Auf und Ab der feinsten Sorte. Gerade in der Veranstaltungsbranche sind die Auswirkungen von Corona erheblich. Da uns immer wieder durch neue Maßnahmen Lösungen wegbrechen, ist es umso wichtiger kreativ dran zu bleiben. Ich bin gespannt wie sich das restliche Jahr 2020 aber auch 2021 für den Verein gestalten wird. Aber auch als New Mom spürt man die Auswirkungen stark: Es finden nur online Trainings & Co. statt, kaum Mutti & Familien Treffs – obwohl jetzt zum Glück wieder das Mukiva für ganz Kleine geöffnet hat, welch ein Segen sich endlich mit anderen Eltern austauschen zu können!

M: Auf was hättest du dich am meisten beim Slim Open-Air 2020 gefreut?
V: Auf den erleichterten, freudigen aber zugleich auch angespannten Gesichtsausdruck unserer Crew. Denn das hätte bedeutet, dass wir es tatsächlich im Corona Jahr dennoch geschafft hätten. Das hätte bedeutet, dass wir den fettesten Bass hören können, mit dem selbst aufgestellten Line-up, mit den eigens kreierten liebevollen Details auf dem Location Gelände. Dass aus vielfältigen Nationen, die Rave-Nations wird. Darauf haben wir alle hingearbeitet. Herzstück des Vereins ist die Liebe zu elektronischen Musik.

Vivien Berger VIBE

No Techno Lover

M: Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass das eigentlich gar nicht deine Musik ist. Ist es da nicht besonders schwer dann Marketing zu betreiben?
V: Überhaupt nicht, da die Rave-Nations Crew einfach ansteckt. Sie haben mir das Lebensgefühl, die Stimmungen, die Sprache und vieles mehr durch ihre Art gezeigt. Wie sie ihre Liebe zur elektronischen Musik und zur Szene leben, macht einfach Freude und lässt viel Raum für Kreativität.

M: Vielen lieben Dank, Vivi, für deine Zeit. Der RN-Tradition nach kommt immer an dieser Stelle deine Message an die Leute da draußen. Was möchtest du allen mitteilen?V: Findet euer inneres Feuer, dann folgt alles andere wie von selbst.

 

 

Ihr wolltet auch schon immer eure Ideen umsetzen? Möchtet eurer Produkt & Co optimieren? Eine Strategie aufbauen? Hier erreicht ihr sie: LinkedIn, Xing, Instagram.

0 comments on “Interview mit VIBE VivienAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.